Birgit Weyhe

Birgit Weyhe wurde 1969 in München geboren. Sie verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Ostafrika und kehrte im Anschluss an ihr Abitur nach Europa zurück. Sie schloss 1997 ihr Studium in Germanistik und Geschichte ab und wandte sich der Kunst zu. 2002 begann Sie mit dem Studium der Illustration an der HAW Hamburg, wo sie 2009 ihr Diplom erhielt.

Seitdem sind zahlreiche Beiträge von ihr in Anthologien wie z. B. Ich/I/Je/Io erschienen. Auf dem NextComic Festival in Linz wurde sie 2009 für ihren Beitrag zum Thema „Zukunft Europa“ mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Aber auch das Fumetto Festival in Luzern schätzt die Arbeiten der Wahlhamburgerin, dort wurde sie im Wettbewerb 2007 mit einem 2. Platz geehrt.

2008 erschien mit Ich weiß ein voluminöser Band im Albenformat im Mami Verlag, der vier Geschichten enthält. Alle gehen auf Erinnerungen an afrikanische Erlebnisse oder Mythen zurück, und Weyhe gelingt es wunderbar, das Changieren zwischen Phantastischem und Realem auch graphisch auszudrücken.

Zumal es ihr gelingt, den europäischen Comicavantgarde-Stil mit afrikanischer Formensprache zu verbinden, so, wie es David B. und Marjane Satrapi bereits für die Kombination von europäischen und orientalischen Motiven vorgemacht haben.
Birgit Weyhe zählt zu einer neuen Generation deutscher AutorInnen, die eigene ästhetische Impulse in der hiesigen Comiclandschaft setzt. Im avant-verlag sind von ihr die autobiografische Arbeit Im Himmel ist Jahrmarkt (2013) und das Buch Reigen (2012) erschienen.

Für ihr Buchprojekt Madgermanes, das sich mit den Biografien von Mosambikanern, die in der DDR arbeiteten, beschäftigt, erhielt sie 2015 als erste Künstlerin den höchst dotierten deutschen Comicpreis der Berthold-Leibinger-Stiftung. Es ist im Mai 2016 beim avant-verlag erschienen.