Erik Kriek

Erik Kriek (*1966 in Amsterdam) studierte Illustration und Graphische Künste an der Rietveld Akademie für Kunst und Design in Amsterdam. Seit seinem Abschluss 1991 arbeitet er als freier Illustrator. Internationale Anerkennung erhielt er für seine wortlose Comic-Serie Gutsman, die sich um einen Fake-Superhero und dessen komplizierte Beziehung mit Tigra, seiner spärlich bekleideten Freundin, dreht. 2008 wurde Kriek der "Stripschapprijs" für sein Lebenswerk verliehen.

Sein Stil wird oft mit ‘post-modern irony, infused with a retro-comic, pop-culture sensibility’ beschrieben. Seinem flüssigen Pinselstrich begegnet man in den Niederlanden auch in den Medien – Kriek illustriert für Magazine und Zeitungen, er designt Theater- und Filmplakate, Buchcover u.v.m.

Krieks erste Veröffentlichung ist die Comic-Adaption einiger Kurzgeschichten des Science-Fiction- und Horrorautors H.P. Lovecraft, die 2013 auf Deutsch unter dem Titel Vom Jenseits und andere Erzählungen beim avant-verlag veröffentlicht wurde.

Darauf folgte im Jahr 2016 seine düstere Geschichtensammlung "In the Pines". Darin wählt er fünf „Murder Ballads“ als Inspiration für fünf außergewöhnliche und schaurige Erzählungen, die stets das Böse im Menschen suchen.

Erik Kriek lebt und arbeitet in Amsterdam, Niederlande, zusammen mit seiner Freundin Stans, ihrem Sohn Clovis und einer immer größer werdenden Sammlung von Spielzeug...