Golo

Golo - so nennt sich der 1948 in Bayonne geborene Guy Nadaud als Comicautor.
Anfang der 1970er Jahre begann er zunächst, für französische Magazine zu arbeiten. Es gab kaum eine Publikation, in der er nicht zu finden war: Charlie Mensuel, Charlie Hebdo, Hara-Kiri, L’Echo des savanes, Pilote etc.
Im Laufe seiner Karrierre publizierte er Alben und Graphic Novels bei den renommierten Verlagshäusern Futuropolis und Dargaud & Casterman. So entstanden im Laufe der Zeit knapp 20 Alben.
Für seinen Comic „A Suivre“ adaptierte er u. a. eine Comicversion von Albert Cosserys „Mendiants et Orgueilleux“(dt. Gohar der Bettler).
Sein größter Erfolg ist aber „B. Traven“ welches 2007 in Frankreich erschienen ist und seit 2011 auch auf deutsch erhältlich ist.

Seit über zehn Jahren lebt er in der Nähe von Kairo, in einem kleinen Ort bei Luxor, wo er u.a. für die Cairo Times arbeitet. Die Erfahrungen, die er in seiner Wahlheimat Ägypten macht, hat er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Dibou in "Chronik einer verschwundenen Stadt" (avant-verlag, 2012) verarbeitet.