Stefano Ricci

Stefano Ricci wurde 1966 in Bologna geboren. Seit 1985 erscheinen Comics und Zeichnungen von Stefano Ricci in Zeitungen, Zeitschriften und Buchverlagen: Frigidaire, Per Lui, Dolce Vita, Avvenimenti, Linea D'Ombra, Il Manifesto, Esquire, Panorama, Glamour, Internazionale, La Repubblica Libe'Ration, Les Inrockuptibles, Te'Le'Rama, L' humanité, Mondadori, Rizzoli, Einaudi, Salani, etc..

Er betreut seit 1995 die Reihe "Edizioni Grafiche" der Galerie und Druckerei Squadro in Bologna, ist Gründer und Mit-
herausgeber der Zeitschrift Mano und gestaltet Plakate und Programmhefte für Theater: Teatro Testoni, La Soffitta,
Tanztheater Compagnia Abbondanza Bertoni, Teatro Storchi, Compagnia Sosta Palmizi, Teatro Delle Passioni, Teatre Musical Possible, E.T.I., E.R.T., etc.

Koordinierte Gestaltungsprojekte und Buchreihen wurden 2000 mit dem Design Index durch die ADI und 2003 mit
dem goldenen Kompass ausgezeichnet. Seit 2003 ist Stefano Ricci Artdirector von Bianco e Nero, Zeitschrift des Zentrums für experimentelles Kino, Rom.

Seit 2004 ist er Dozent für Comic an der Universität Udine, in Italien. In Hamburg hat er seit 2005 einen Lehrauftrag an der Fakultät Medien, Information und Design.

Inzwischen lebt und arbeitet Stefano Ricci mit seiner Frau Anke Feuchtenberger in Quilow, Vorpommern.

Die Geschichte des Bären (avant-verlag, 2014) gestaltete er exklusiv in einer zweifarbigen Version für den avant-verlag. Dort vermischt sich die mediterrane Flora seiner italienischen Heimat mit den Sümpfen und der Landschaft Vorpommerns.


Bibliographie:
"Dottori", Metrolibri, 1994
"Ostraggi nello spazio", Salani, 1994
"Don Giovanni", Salani, 1995
(ausgewählt von der Biennale für Illustration, Bratislava)
"Il magnificolibro del Signor Tutto", E. Elle, 1995
"Tufo", Szenarium von Philippe de Pierpont, Strapazin #34, 1995
Amok, Paris 1996, Sinsentido, Madrid
"anita", Freon, Brüssel, 1998 avant-verlag, Berlin 2001
"Nina et Lili", Autremont, Paris, 2000
"Lamioche", Edition Demoures, Genf 1999
Depositonero/ 01, Freon, Brüssel, 1999
Depositonero/ 02, Freon, Brüssel, 2002
Depositonero/ 03,Tricromia, Roma, 2004
Depositonero/ 04, Fremok, Paris, 2005
"Radioricci", MamiVerlag, Hamburg, 2008