Ghetto Brother

Bronx, NY

Text: Julian Voloj
Zeichnung: Claudia Ahlering

Veröffentlicht: Feb. 2015
Buch: 128 Seiten , schwarzweiß , Softcover
ISBN: 978-3-945034-19-4
preis

19,95 €

Anfang der 70er Jahre ist das Leben in der Bronx geprägt von heruntergekommenen Mietshäusern, Drogen und Kriminalität. Um zu überleben, schließen sich viele junge Bewohner Gangs an. Die größte Gang mit annähernd 2000 Mitgliedern sind die Ghetto Brothers, angeführt von Benjamin Melendez, einem Sohn jüdischer Einwanderer aus Puerto Rico. Melendez wurde 1971 in das Licht der Öffentlichkeit gerückt, als er ein vielbeachtetes Friedensabkommen zwischen den New Yorker Jugendgangs initiierte. Statt durch Bandenkriege machte die Bronx nun durch Musik, DJs und die Graffiti-Szene von sich reden. In dieser Aufbruchsstimmung begab sich Benjamin Melendez auf eine andere Reise: der Suche nach seinen jüdischen Wurzeln.

Ghetto Brother erzählt die wahre Geschichte von Benjamin Melendez, einem vergessenen Akteur der urbanen Stadtgeschichte New Yorks. Autor und Fotograf Julian Voloj und Zeichnerin Claudia Ahlering haben eine Graphic Novel geschaffen, die Street-Culture lebendig werden lässt und den Leser in jüdische Lebenswelten in New York eintauchen lässt.

"Die Graphic Novel "Ghetto Brother" schafft es, das Leben des Friedenstifters der Bronx in seiner Komplexität einzufangen."
(Jonas Engelmann, Jungle World"

"Claudia Ahlering erzählt mit ausdrucksstarken Zeichnungen, die gekonnt auf den Ablauf der Geschichte lenken, ohne sich zu sehr im Detail zu verlieren."
(Carsten Gritzan, TUMB-magazine)

"Voloj und Ahlering gelingt mit Ghetto Brother ein beeindruckendes Debüt, eine Graphic Novel, die das Lebensgefühl der Zeit, die Enge, das Chaos und den Zusammenhalt mit jeder ihrer kleinen Schwarz-Weiss-Zeichnungen einfängt."
(Julian Dörr, Spex)

Kritiken