avant beim Comic-Salon Erlangen 2016

14.05.2016

In genau zwei Wochen beginnt der 17. Internationale Comic-Salon Erlangen 2016.

Vom 26. bis 29. Mai begrüßt Erlangen fast 500 Comic-KünstlerInnen aus aller Welt und wartet neben der Messe mit vielfältigen Ausstellunen, Podiumsdiskussionen und Präsentationen in der gesamtem Stadt auf. Kurzum: Wir freuen uns wieder sehr gen Süden zu reisen!


Wir vom avant-Verlag haben neben unseren Neuerscheinungen auch wieder einige AutorInnen im Gepäck, die wie immer auch bei uns am Stand (Halle B Stand 54) signieren werden.

Wir begrüßen Nix ("Kinky & Cosy"), Birgit Weyhe ("Madgermanes"), Erik Kriek ("In the Pines"), Simon Schwartz ("Rodolphe Töpffer") Marcel Ruijters ("Hieronymus Bosch"), Bartolomé Seguí ("Wege aus dem Viertel"), Hamed Eshrat ("Venustransit"), Guido van Driel ("Als wir gegen die Deutschen verloren haben"), Ville Tietäväinen ("Unsichtbare Hände") und Felix Pestemer ("Der Staub der Ahnen").

Signierstunden:

Donnerstag:

12-14 Uhr: Birgit Weyhe und Felix Pestemer

14-16 Uhr: Marcel Ruijters und KünstlerInnen des Projekts "Raus Rein"

16-17 Uhr: Erik Kriek und Bartolomé Seguí

17-19 Uhr: Nix und Guido van Driel (ab 17.30Uhr)


Freitag:

10-11 Uhr: Erik Kriek

11-12 Uhr: Erik Kriek und Hamed Eshrat

12-13 Uhr: Hamed Eshrat und Simon Schwartz

13-14 Uhr: Bartolomé Seguí, Birgit Weyhe und Simon Schwartz

14-15 Uhr: Bartolomé Seguí und Birgit Weyhe

15-17 Uhr: Guido van Driel und Marcel Ruijters

17-19 Uhr: Ville Tietäväinen und NIX


Samstag:


10-12 Uhr: Guido van Driel und KünstlerIn des Projektes "Raus Rein"

12-14 Uhr: Marcel Ruijters, Birgit Weyhe und Simon Schwartz

14-15 Uhr: Erik Kriek und Hamed Eshrat

15-16 Uhr: Erik Kriek und Bartolomé Seguí

16-17 Uhr: Bartolomé Seguí

17-18 Uhr: Ville Tietäväinen und NIX

18-19 Uhr: NIX


Sonntag:


10-11 Uhr: Erik Kriek und KünstlerIn des Projektes "Raus Rein"

11-12 Uhr: Birgit Weyhe und Erik Kriek

12-13 Uhr: Ville Tietäväinen, Birgit Weyhe und Simon Schwartz

13-14 Uhr: Bartolomé Seguí, Marcel Ruijters und Simon Schwartz

14-15 Uhr: Bartolomé Seguí und Marcel Ruijters

15-17 Uhr: Hamed Eshrat und Guido van Driel

17-18 Uhr: NIX



Außerhalb der Messe sind wir mit einigen Aktionen auf dem Festival vertreten. Hier eine übersicht unserer Veranstaltungen:


avant-Lesemarathon

Wir haben einige unserer Künstlerinnen und Künstler eingeladen um ihre aktuellen und kommenden Titel in einem dreistündigen Lese- und Performance-Reigen vorzustellen.

Es lesen:

- Hamed Eshrat: „Venustransit“
- Simon Schwartz: „Die Liebesabenteuer des Monsieur Vieux Bois und andere Geschichten“ von Rodolphe Töpffer
- Birgit Weyhe: "Madgermanes“
- James Turek: „Motel Shangri-La“
- Erik Kriek: „In the Pines“
- Hendrik Dorgathen und Studierende der Kunsthochschule Kassel: „Raus Rein“

28.5., 16:00–19:00 Uhr, NH Hotel, 1. Stock, Raum Taurus II
Eintritt mit Salon-Ticket frei!




Ausstellung - Madgermanes


Wir präsentieren eine Ausstellung zu Birgit Weyhes Buch Madgermanes.

Von 1979 bis 1991 waren um die 30.000 Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR beschäftigt, um nach abgeschlossener Ausbildung zum Aufbau eines sozialistischen Mosambiks beitragen zu können. Die Realität sah anders aus. Die „Madgermanes“, wie sie in Mosambik genannt werden – eine Wortschöpfung aus „Verrückte Deutsche“ und „Made in Germany“ – kehrten in ein vom Bürgerkrieg zerstörtes Land zurück. Birgit Weyhe, selbst in Uganda und Kenia aufgewachsen, recherchiert diese kaum bekannte Fußnote deutsch-mosambikanischer Geschichte, indem sie die Betroffenen selbst zu Wort kommen lässt. Es entstand ein mit allegorischen Motiven angereicherter Comic, der in seiner Bild- und Erzählsprache selbst die Grenzen zwischen afrikanischer und europäischer Kultur verschwimmen lässt.

Nominiert für den Max und Moritz-Preis 2016!

Öffnungszeiten: Do 12–19, Fr/Sa 10–19, So 10–18 Uhr
Gummi-Wörner, Galerie-Raum



The Kinky & Cosy Experience


Zu Erlangen erscheint der erste Band von "Kinky & Cosy" des Zeichners Nix. Seit Jahren ein Zeitungsstrip-Kulterfolg in Flandern, Frankreich und den Niederlanden, kommen die beiden schrägen Schwestern nun endlich auch nach Deutschland! Hierzu wird es eine interaktive und abgedrehte Ausstellung der anderen Art zu sehen geben. Eine ganze Erlebniswelt nimmt die BesucherInnen mit in die aberwitzige Welt der Zwillingsschwestern! Diese sorgte bereits auf dem Comicfestival in Angouleme für Aufsehen, denn hier wird der Blick der Betrachter in vier Schritten nachhaltig verwandelt – inklusive Gehirnwäsche und ausgeklügelter Experimente, natürlich unter streng wissenschaftlicher Aufsicht. Nehmt Euch in Acht, liebe Eltern – es könnte sein, dass Euch Eure Kinder anschließend als waschechte Kinkys oder Cosys entgegen treten!

Öffnungszeiten: Do 12–19, Fr/Sa 10–19, So 10–18 Uhr
Erlebniswelt auf dem Schlossplatz

Vorgeschmack gibt es hier.


Parade – Atelier

Donnerstag, 26. Mai

12:00–19:00
Rathaus, 1. OG, Raum Nr. 117

Im offenen Atelier erstellen die anwesenden Künstler der Ausstellung „Parade – Comics aus Flandern und den Niederlanden“ täglich ein neues Magazin, das ebenfalls den Titel „Parade“ tragen wird. In der redaktionellen Betreung der Künstler Joost Swarte und Randall Casaer entsteht auf einem Risodrucker täglich eine neue Ausgabe, die kostenlos erhältlich ist. Die Belgier Brecht Evens, Ben Gijsemans, Nix, Olivier Schrauwen und Simon Spruyt sowie der Niederländer Guido van Driel lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.




Comicpodium: Comics aus Flandern und den Niederlanden

Donnerstag 14:00
Rathaus, 1. OG, Großer Ratssaal

Gespräch mit Brecht Evens, Simon Spruyt und Guido van Driel; Moderation: Christian Maiwald
Mit Ausstellung und offenem Atelier sind Flandern und die Niederlande – Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2016 – beim Comic-Salon gleich doppelt vertreten. Die Belgier Brecht Evens und Simon Spruyt sowie der Niederländer Guido van Driel, drei der in der Ausstellung gezeigten Künstler, berichten von der reichhaltigen Comic-Kultur der Region und ihrer eigenen Arbeit.


Comicpodium: Zwischen Empathie und Engagement – Flucht-Erfahrungen und „Flüchtlingskrise“ im Comic

Samstag 16:00
Rathaus, 1. OG, Großer Ratssaal

Gespräch mit Marko Juntunen (Sozialanthropologe), Reinhard Kleist (Comic-Zeichner), Mike Loos (Hochschule Augsburg) und Ville Tietäväinen (Comic-Zeichner, „Unsichtbare Hände“); Moderation: Lars von Törne
Immer öfter schildern Autoren und Zeichner die traumatischen Erlebnisse von Geflüchteten und beteiligen sich am emotional aufgeladenen politischen Diskurs über den richtigen politischen Umgang mit der Situation. Die Gesprächsrunde präsentiert unterschiedliche Beispiele der künstlerischen Auseinandersetzung mit einem der wichtigsten politischen Themen der Gegenwart.



"Besser als Nix!" avant-verlag-Party featuring Erik Kriek und Nix

Samstag 21:00, Gummi-Wörner – Eintritt frei!

Erik Kriek spielt Gitarre und singt „Murder Ballads“, im Anschluss daran steht Nix an den Plattentellern und schickt uns mit Electro, Punkrock und New-Wave in die Party-Nacht.




Ausstellung: Kunsthochschule Kassel: Raus Rein

17. Mai bis 30. Juni
Öffnungszeiten: Mo–Fr 10–17 Uhr
Sonderöffnungszeiten 26. bis 29. Mai: Do 12–19, Fr/Sa 10–19, So 10–18 Uhr
Siemens AG – Basement Hauptverwaltungsgebäude

Im Sommersemester 2014 begannen Studierende der Universität und der Kunsthochschule Kassel sich in einem interdisziplinären Lernprojekt mit einer Institution der deutschen Kolonialgeschichte zu beschäftigen – der Kolonialschule Witzenhausen. Als einzige Kolonialschule ihrer Art in Deutschland, war es deren Ziel, Studierende auf das Leben in den Deutschen Kolonien vorzubereiten. In enger Zusammenarbeit mit der Klasse Illustration und Comic unter Leitung von Professor Hendrik Dorgathen ist ein Buch entstanden, das die Geschichte der Schule in Texten und Comics beleuchtet und das zum Comic-Salon erscheint. Auszüge daraus sind in der begleitenden Ausstellung zu sehen und liefern eine erste Auseinandersetzung mit einem schwierigen Thema, das nicht vertuscht und weggewischt werden, sondern immer wieder gesehen, untersucht und gezeigt werden sollte. Die Klasse Illustration und Comic der Kunsthochschule Kassel ist außerdem auf der Messe des Comic-Salons mit einem Stand im Bereich des Jungen Forums vertreten (Stand-Nummer JF 11 – Halle JF).

Web: www.illuklasse.de/data



Ähnliche Beiträge

Die Stadt Erlangen beheimatet dieses Jahr vom 29. August bis zum 1. September das [[http://www.poetenfest-erlangen.de/index.asp|33. Erlanger Poetenfest]]. Auf dem Comic- und Graphic Novel-Sektor bereits mit dem seit 1984 stattfindenden und etablierten Comic Salon Erlangen vertreten, hält das grafische Erzählen nun auch mit einer eigenen "Graphic Novel-Nacht" beim Poetenfest Einzug. Im ersten Teil der Graphic Novel-Nacht stellen sich der Max und Moritz-Preisträger [[http://avant-verlag.de...

02/08/2016 03:05

36. Erlanger Poetenfest

Mit Vorfreude blicken wir auf das [[http://www.poetenfest-erlangen.de/|36. Erlanger Poetenfest]] vom 25. bis zum 28. August mit [[http://www.avant-verlag.de/artist/birgit_weyhe|Birgit Weyhe]] und dem [[https://www.facebook.com/yamyabens/|yam yabasha ensemble]]. Am Freitag, 26. August, bringt das yam yabasha ensemble eine einmalige Mischung aus Wort, Bild und Ton in einem [[http://www.avant-verlag.de/post/2016-04-05-fliegenpapier-ein-comic-konzert-mit-dem-yam-yabasha-ensemble|Comic-Konzert]...