Hans Hillmann "Fliegenpapier". Ein "Comic-Konzert" mit dem yam yabasha ensembles

24.10.2017

Anlässlich des Abschlusses der Nachlass­ver­zeichnung von Hans Hillmann, Teilnehmer der documenta 3, veran­staltet das documenta archiv am 05.11.2017 um 17 Uhr ein "Comic-​Konzert", aufge­führt vom yam yabasha ensemble aus Berlin.

Vertont wird die Graphic Novel „Fliegen­papier“ von Hans Hillmann, die der Künstler – in Anlehnung an den gleich­na­migen Krimi von Dashiell Hammett (1894-​1961) – zwischen 1975 und 1982 in großfor­ma­tigen Aquarellen schuf. Das wegwei­sende Werk nahm die Entwicklung der Graphic Novel – ein Begriff, der erst später geprägt wurde – vorweg. Die Handlung beginnt mit der Suche nach einer Tochter aus gutem Hause, die sich mit Gangstern einge­lassen hat, und entwi­ckelt sich schnell zu einem Mordfall.

In der Vorführung verschmelzen drei Ebenen zu einem außer­ge­wöhn­lichen Erlebnis: die proji­zierten Bilder aus der Graphic Novel, der vorge­tragene Text und die Vertonung der Geschichte fügen sich zu einem neuen Ganzen.

Inspi­riert von der zeitlichen Situierung der Handlung baut der Komponist Itay Dvori in seine Jazz-​Komposition zu Hillmanns Werk Stilele­mente mit starker Referenz zur Musik-​Ästhetik der 1920/30er Jahre in Nordamerika ein, lässt aber dabei viel Raum für Impro­vi­sation.

Begrüßung: Dr. Birgit Jooss



yam yabasha ensemble, Berlin:

Raphael Clamer – Sprecher

Uwe Steinmetz – Saxophon

Marcel Krömker – Kontrabass

Javier Reyes – Schlagzeug

Itay Dvori – Klavier, Komposition und künstlerische Leitung



Ort: Gloria-​Kino, Friedrich-​Ebert Straße 3, Kassel
Termin: Sonntag, 5. November, 17 Uhr
Eintritt: 12€ (9€ ermäßigt)



Vorverkauf/Reservierungen: Gloria-​Kino, 0561-​7667950, www.filmladen.de und documenta archiv, 0561-​70727-3100, sowie zu den Öffnungszeiten unserer Bibliothek.



Mit freundlicher Unterstützung der Volksbank Kassel Göttingen





Ähnliche Beiträge

Wort - Bild - Ton. Diese drei Ebenen vereint ein außergewöhnliches, neuartiges Konzert, in dem sich die projizierten Bilder aus Graphic Novels, der vorgelesene Text und die Vertonung der Geschichten zu einem neuen Ganzen fügen. Neben kürzeren Musik-Miniaturen zu Szenen aus Comics von [[http://www.avant-verlag.de/artist/manuele_fior|Manuele Fior]] und [[http://www.avant-verlag.de/artist/joann_sfar|Joann Sfar]] bildet die Vertonung der Graphic Novel "[[http://www.avant-verlag.de/comic/fliege...
Zum dritten Mal lädt das [[http://www.literaturhaus-nordhessen.de/3-festival-grafisches-erzaehlen18-bis-22-januar-2017/|Literaturhaus Nordhessen]] zum Festival des Grafischen Erzählens ein. An fünf Festivaltagen erwartet das Publikum eine Ausstellung sowie Vorträge, Lesungen und Diskussionen rund um das Medium Comic bzw. Graphic Novel. Die Ausstellung zeigt erstmals Handzeichnungen, Skizzen und Originale des 2014 verstorbenen Grafikers [[http://www.avant-verlag.de/artist/hans_hillmann|Hans...
Am Freitag, den 2. November - am Dia de los muertos - eröffnet die Ausstellung „Staub der Ahnen“ von Felix Pestemer im Museum für Sepulkralkultur in Kassel. Das für den Max und Moritz-Preis 2012 als bestes deutschsprachiges Comic-Album nominierte Album „Der Staub der Ahnen“ von Felix Pestemer lebt ganz von der heiter-morbiden Atmosphäre des Día de los Muertos. Im Museum für Sepulkralkultur präsentiert der Berliner Zeichner über 40 Originalgrafiken und Objekte, die er bei seinem Forschungsaufe...
Die Hessenschau war bei der Eröffnung von Felix Pestemers Ausstellung in Kassel dabei und dokumentiert das rauschende Fest, mit dem die Eröffnung und der Día de los Muertos dort gefeiert wurden. Pestemers Graphic Novel Der Staub der Ahnen gibt einen (ganz privaten) Einblick in die Bräuche und Traditionen Mexikos am Tag der Toten und stellt eine Kultur vor, in der der Tod kein Tabu ist, sondern einen festen Platz im Alltag innehat, eine Kultur, die den Tod feiert und Skelette zum Tanzen bri...
Vom 15. bis 19. Januar 2014 findet in Kassel das Festival Grafisches Erzählen statt. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer Ausstellung der Comic-Gruppe Tonto: TONTO CONDITION JAN 2014: CHANGE AND CONTINUITY Vernissage: Mittwoch, den 15. Januar um 19 Uhr im Kunsttempel Kassel/Literaturhaus Nordhessen Aus dem Duo Edda Strobl und Helmut Kaplan bildete sich vor zehn Jahren eine Gruppe, die mittlerweile Teil eines über Europa verstreuten Netzwerkes ist und die den Comic als primäre Fläch...