Madgermanes

Text & Zeichnung: Birgit Weyhe

 

Veröffentlicht: May. 2016

Buch: 240 Seiten , Duotone , Klappenbroschur

ISBN: 978-3-945034-42-2

24,95 €

  • 0,73 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Von 1979 bis 1991 waren ca. 20.000 Vertragsarbeiter*innen aus Mosambik in der DDR beschäftigt. 

 

Ihr auf vier Jahre befristeter Aufenthalt sollte dazu dienen, ihnen eine Ausbildung zu ermöglichen und Berufserfahrung zu sammeln, um nach ihrer Rückkehr zum Aufbau eines unabhängigen sozialistischen Mosambiks beizutragen. Die Realität sah anders aus. Die „Madgermanes“, wie sie in Mosambik genannt werden, eine Wortschöpfung aus „Mad Germans“ und „Made in Germany“, kehrten in ein vom Bürgerkrieg völlig zerstörtes Land zurück. Für ihre Berufsausbildung gab es keine Verwendung und der von der Regierung treuhänderisch einbehaltene Lohn wurde nie ausgezahlt …

 

Birgit Weyhe recherchiert diese kaum bekannte Fußnote deutsch-mosambikanischer Geschichte, indem sie die Betroffenen selbst zu Wort kommen lässt. Sie dreht die übliche Perspektive eines deutschen Blicks auf die Welt um und porträtiert zugleich einen Staat vor dessen Untergang. Durch subtiles Einfügen von Erinnerungsobjekten und mit allegorischen Motiven angereichert entstand ein Comic, der in seiner Bild- und Erzählsprache selbst die Grenzen zwischen afrikanischer und europäischer Kultur überschreitet.

 

Ausgezeichnet mit dem Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung 2015 und dem Max-und-Moritz-Preis 2016 für den „Besten deutschsprachigen Comic”!


kritiken

Michael Brake

fluter


Ralf Hutter

neues deutschland


Tobias Prüwer

kreuzer online


Erik Wenk

Der Tagesspiegel


Philip Hedemann

Weser Kurier


Michael Pilz

Die Welt


Jürgen Schickinger

Badische Zeitung


Alexander Reich

junge welt


Katja Lüthge

Berliner Zeitung


Katja Engler

Hamburger Abendblatt


Wiebke Tomescheit

Hamburger Morgenpost


Kolja Kandziora

arte Journal



LESEPROBE


VOn der autorin